Kostenloser Versand nach DE
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline 05152-789 8976

Pflanzenwissen - Eiche

Eiche (quercus)

Sie gilt als „Königin der Bäume“. Ein Gefühl von Kraft und Stärke strahlt sie aus. Im antiken Griechenland war die Eiche dem Göttervater Zeus und im alten Rom dem Gott Jupiter geweiht. Bei den Kelten galt die Eiche als Symbol des Himmelsherrschers Taranis, bei den Germanen als heiliger Baum des Thor. Auch in der Bibel wurde die Eiche erwähnt, sie galt als Symbol für Kraft, Ruhm und Stärke - für das ewige Leben.

Wirk- und Inhaltsstoffe

Die hohe Konzentration an Gerbstoffen, die in der Rinde und den Blättern der Eiche sitzen, ermöglicht Hilfe bei Hauterkrankungen, Geschwüren und Entzündungen. Dabei wirken Eichenpräparate auf Haut und Schleimhäute zusammenziehend und entzündungshemmend. Flavonoide kommen ebenfalls vor.

Anwendung

  • Augenlidentzündung
  • Blasenentzündung
  • Ekzeme
  • Fußpilz
  • Geschwüre
  • Halsschmerzen
  • Magen- und Darmprobleme
  • Mundschleimhautentzündung
  • Krampfadern
  • Brandwunden, Schnittwunden
  • Zahnfleischbluten

 

Darreichungsformen

Eichenrinde als Tee bei Durchfall, zum Gurgeln bei Zahnfleischentzündungen, für Umschläge oder Bäder, als Tinktur. Die äußerliche Anwendung sollte allerdings niemals länger als 2 Wochen dauern, da der Eichenrindensud die Haut stark austrocknet. Es sollte auch keine Verwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit erfolgen. Es ist im Allgemeinen bei der Dosierung von Eichenpräparaten Vorsicht geboten, denn eine Überdosierung kann giftig sein. Bitte also die Einnahme und Dosierung mit einem Fachkundigen abstimmen.

Meine Aufzählungen haben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte recherchieren Sie auch gern selbst weiter. Eine Erfolgs- oder Heilungsgarantie kann ich ebenfalls nicht geben, wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Arzt Ihres Vertrauens.

Nutzung als Räucherwerk

Der Rauch von Eiche wirkt konzentrationsstärkend und reinigend auf Geist und Körper. Am Besten lässt sich Eiche zusammen mit anderen Räucherpflanzen wie u.a. Drachenblut, Eisenkraut, Kalmus, Mastix, Mistel oder Weihrauch räuchern.

Eichenrinde findet man oft in Kräuterhandlungen. Verräuchert wird es für Geld und Wohlstand, Durchhaltevermögen und Zähigkeit.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktuell im Blog
Pflanzenwissen - Eiche

entzündliche Erkrankungen der Haut wie Ekzeme und Abszesse, Hämorrhoiden,... [mehr]

Rituale aller Art - Kupferzauber in der...

das Portemonnaie wieder auffüllen durch Kupferzauber [mehr]

Vorstellung unserer Artikel - Kupferringe...

Om Mani Padme Hum und buddhistische Symbole [mehr]

Pflanzenwissen - Beifuß

uralte Schutz- u. Reinigungspflanze, bei Verdauungsbeschwerden, wehenfördernd [mehr]

Vorstellung unserer Artikel - Augenkissen...

wohltuende Entspannung müder und gestresster Augen [mehr]

Edelsteine - Helfersteine - Der Amazonit

Unterstützer bei Herzeleid und gegen Menstruationsbeschwerden [mehr]

Rituale aller Art - Blockadenlösung

spirituelle Unterstützung durch eine weiße Kerze mit Basilikumöl eingerieben [mehr]

Pflanzenwissen - Angelikawurzel

bei Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl und Blähungen, stimuliert Gallensaftbildung [mehr]

Vorstellung unserer Artikel - Feenfiguren...

Feen als Hüterinnen der Pflanzen- und Tierwelt [mehr]

Edelsteine - Helfersteine - Der Achat

Prächtige Farbvielfalt von braunroten über orangeroten bis hin zu gelben und dunkelblauen... [mehr]