Kostenloser Versand nach DE
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline 05152-789 8976

7 Chakras - jeder kann sie spüren

Ausgeglichene, im Einklang schwingende Chakren machen schön und glücklich. Diese können als Energiewirbel wahrgenommen werden und sind sehr gut für jeden Menschen zu spüren. Die sieben Chakras zu reinigen und zu aktivieren wird zu einem Bedürfnis, wenn man erstmal die wohltuende Wirkung ausbalancierter Chakren gespürt hat. Denn lichtdurchflutete Chakras sorgen für psychisches und körperliches Wohlbefinden.

Wie u.a. die Kunst des Yoga stammt auch das Wissen um die Chakren aus Indien aus dem Sanskrit. Der Begriff an sich heißt übersetzt „Kreis“ oder „Rad“. Deshalb werden die Chakren auch als Energieräder bezeichnet. Ebenfalls aus der indischen Mythologie stammt die schöne Beschreibung von Chakren als sich drehende Blütenkelche, vergleichbar auch mit Lotosblüten.

Auch in unserem Kulturkreis weiß man von den 7 Chakras und ihren Wirkungen. Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit diesem spannenden Thema und erforschen die Wirkung ausgeglichener Chakren an sich.

Es gibt sieben Hauptchakren und eine Vielzahl von Nebenchakren. Die Hauptchakren liegen entlang der Wirbelsäule und strahlen nach oben und unten bzw. nach vorne und hinten ab. Die Nebenchakren befinden sich an unterschiedlichen Punkten des Körpers bzw. in der den Körper umgebenden Aura, u.a. an Schultern, Händen, Knien und Füßen.

Das erste Chakra (bekannt auch als Wurzelchakra) liegt am Beckenboden und strahlt vorrangig nach unten ab. Es steht für die Verbindung zur Kraft der Erde. Das siebte Chakra (bekannt auch als Scheitelchakra oder Kronenchakra) hat seinen Sitz auf dem Scheitelpunkt des Kopfes und strahlt vorrangig nach oben hin ab. Es zeigt die Verbindung zu den göttlichen Energien an. Die fünf Chakren dazwischen verlaufen entlang der Wirbelsäule, jeweils etwa eine Handspanne voneinander entfernt.

Im körperlichen Bereich lassen sich den Chakren die Drüsen zuordnen, welche wiederum für die Hormonproduktion zuständig und den Organen übergeordnet sind. Dies erklärt auch die intensive Wirkung der Chakra-Arbeit auf den Körper. Im seelisch-geistigen Bereich haben die Chakren mit den Befindlichkeiten zu tun. Sie zeigen sich als Blockaden und Ängste, wenn die Chakren verunreinigt und gestört sind und dagegen als Wohlgefühl, wenn die Chakren klar und leuchtend sind.

Erklärungen der einzelnen Chakren und ihren Zusammenhang mit Düften, Musik, Farben, Yoga, Edelsteinen und einigem mehr erklären wir in den nächsten Beitragen zum Thema Chakren.