Kostenloser Versand nach DE
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline 0391 - 50549606

7 Chakras - das Wurzelchakra

Wurzelchakra - 1. Chakra - Basischakra - Mulahadra

Das Basis-Chakra liegt am unteren Ende der Wirbelsäule und steht für unsere Verbindung zur Energie der Erde. Es ist die Quelle unserer Lebenskraft und seine wichtigsten Themen sind Geborgenheit, Sicherheit und Urvertrauen. Mit einem starken Basis Chakra stehen Sie fest im Leben. Diese Energie manifestiert sich als materielle Fülle, in harmonischen Partnerschaften, in einem starken Lebenswillen und vielem mehr.

Überlieferte Symbolik
Farbe
Die Farbe Rot symbolisiert das Leben in seiner ursprünglichsten Kraft, denn das Blut, der Lebenssaft, ist rot. Die wärmende Kraft dieser Farbe wirkt anregend und belebend und beschleunigt das Wachstum.
Rot ist außerdem die Farbe der Liebe. Heftige Emotionen wie Zorn und Wut werden ebenfalls mit der Farbe Rot in Verbindung gebracht. Zu viel dieser Kraft lässt allerdings keine geordnete Entwicklung zu und braucht deshalb auch die ausgleichende Wirkung anderer Farben.

Blütenblatt
Das Wurzelchakra wird meist als rote Blüte mit vier Blütenblättern abgebildet.

Element
Dem Wurzelchakra wird das Element Erde zugeordnet, denn es verbindet Sie mit der Urenergie der Erde. Das Element steht für die Verbindung zu den notwendigen Grundlagen für das Überleben des Körpers, für Stabilität, materielle Sicherheit und Urvertrauen.

Mantra
Das für dieMeditation auf das Basis Chakra traditionell verwendete Mantra lautet lam. Mit dieser Klangsilbe können Sie sich auf Ihr 1. Chakra konzentrieren und so die Energie harmonischer fließen lassen.

So beeinflusst das Basischakra Ihren Körper
Es wirkt auf einen sehr ausgedehnten Bereich. Kein anderes Chakra der 7 Chakras hat einen solchen weitreichenden Einfluss und entsprechende Auswirkungen.

Darm und Beckenboden
Die Funktion des Beckenbodens ist eine zweifache - Einerseits grenzt er den Körper nach unten hin ab, andererseits erlaubt er die Abgabe der Abfallstoffe aus dem Körper. Der Aspekt des Basischakras drückt sich hier in  der Abgrenzung und dem Energieaustausch mit der Außenwelt aus. Beim Dickdarm ist es genauso. Denn er ist für die Verwertung der Nahrung und der Ausscheidung der Reste verantwortlich.

Knochen und Zähne
Die Festigkeit der Erde finden wir in der Festigkeit der Knochen wieder. Sie legen die Festigkeit des Skeletts fest und stabilisieren den Körper. Insbesondere die Wirbelsäule lässt sich durch die Arbeit am 1. Chakra positiv beeinflussen. Weitere feste Bestandteile sind die Zähne, Fingernägel und Zehennägel. Die Zähne sind dabei der härteste Teil des Körpers und unterliegen allein dadurch schon der Energie des Basischakras.

Beine und Füße
Sie sorgen für den direkten unmittelbaren Kontakt zur Erde. Die Energie des Wurzelchakras verleiht ihnen die Kraft, das Gewicht des Körpers zu tragen und mit festen Schritten durchs Leben zu gehen.

Hormone
Das Basis Chakra ist der Sitz der Lebenskraft und des Selbsterhaltungstriebs. Es hat Einfluss auf alle Überlebensmechanismen, die gesteuert werden durch Hormone. Die Produktion von Adrenalin, Noradrenalin und Kortison werden durch Hormone beeinflusst. Durch ein ausgeglichenes Basischakra unterstützen Sie Ihren Körper beim Stressabbau.

Körperliche Probleme bei einem geschwächten Wurzelchakra sind demzufolge Darmbeschwerden, Probleme mit dem Blut, Knochenerkrankungen, Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule, Bein- und Fußprobleme, Probleme mit den Zähnen, Finger- und Zehennägeln, Allergien und hormonelle Probleme.

So beeinflusst das Basischakra Ihre Seele
Ebenso wie auf den Körper hat dieses Chakra natürlich auch Einfluss auf die Seele.

positive Aspekte - Stärken
Wie der Name schon sagt, verbindet uns das Basischakra mit der Basis allen Lebens, der Erde. Es stellt in unserem Energiesystem die unsere Lebenskraft dar. Die Energie dieses Chakras arbeitet auf einer sehr elemantaren Ebene. Hier gibt es kaum geistige Anteile und die Gefühle sind auf das Selbst bezogen, auf die Urinstinkte.

positiver Aspekt - Lebenskraft und Lebenswille
Die Lebensenergie, die durch dieses Chakra aufgenommen wird, treibt den Menschen zum Wachstum und zur Entfaltung aller seiner Fähigkeiten und Talente. Das Basischakra ist auch der Sitz unseres Lebenswillens, der uns auch in tiefster Not nicht verzweifeln lässt und uns antreibt, durchzuhalten.

positiver Aspekt - Selbsterhaltungstrieb und Ausdauer
Die Lebenskraft bringt auch den Selbsterhaltungstrieb und Überlebenswillen mit sich. Diese instinktiven Prozesse, die uns die meiste Zeit gar nicht bewusst sind, sind grundlegende Bestandteile unseres Lebens. Sie raten uns, uns gut um uns und unsere Bedürfnisse zu kümmern und warnen uns vor lebensbedrohlichen Situationen. Die Energie dieses Chakras hilft uns auch, unangenehme Situationen durchzuhalten und nicht aufzugeben.

positiver Aspekt - Verbundenheit mit der Natur
Als wunderbar kann man auch eine weitere Eigenschaft der Energie des Basischakras beschreiben, nämlich die Verbundenheit mit der Natur. Die "Erdung" schenkt uns eine Stabilität, die sich in der Verwurzelung mit dem Leben zeigt. Es ist außerdem eine unendliche Quelle von Kraft.

positiver Aspekt - Urvertrauen
Im Basischakra wurzelt auch das Urvertrauen, das uns vermittelt, nicht nur zu überleben, sondern jeden Tag so gestalten zu können, wie wir ihn wollen.

negative Aspekte - Schwächen
Hier unterscheiden wir 2 Gruppen - Blockierung durch ein zu schwaches Basischakra oder Überbetonung durch die stärkere Ausbildung dieses Chakras.

negativer Aspekt - Unsicherheit und Ängste durch Blockaden
Bei Menschen, die sich unsicher und ängstlich fühlen, gibt es Blockaden im 1. Chakra. Wenn der Mensch den Glauben an ein unbesorgtes und unbeschwertes Leben verliert und sich in extremen Fällen sogar in existenzielle Ängste steigert, gibt es im Basischakra energetische Blockaden.

negativer Aspekt - Antriebslosigkeit
Bei Blockaden im Basischakra können auch Trägheit und Antriebslosigkeit auftreten. Dies kann soweit gehen, dass die Betroffenen sich nicht mehr um ihre Angelegenheiten kümmern bis hin zur Vernachlässigung des Körpers.

negativer Aspekt - Selbstsucht
Hier steht die eigene Person im Mittelpunkt der Welt. Dieser Mensch hat keinen Bezug mehr zur Schöpfung und zum Leben. Er verliert den Bezug zur Realität und seiner Umgebung.

negativer Aspekt - gesteigerte Triebhaftigkeit
Wenn der Ausgleich der anderen Chakren fehlt, kann das zu einer unbewussten, instinktgesteuerten Lebenweise führen. Dies hindert uns daran, unser Potenzial zu entfalten.

In den sogenannten Schwächen auf seelischer Ebene steckt auch immer die Chance, seine Bedürfnisse zu entdecken und die Gewissheit zu haben, dass alles da ist, was man braucht. Es gilt also, sein Urvertrauen wieder zu entdecken, die Verbindung zu der natürlichen Kraftquelle in uns herzustellen. Die Überwindung von Gier und Selbstsucht ist eine Herausforderung im Alltag. Aggressionen treten oft auf, wenn Menschen den Eindruck haben, zu wenig von dem zu bekommen, was für sie lebensnotwendig ist.

Basischakra und Beruf
Menschen mit einem ausgeprägten Basischakra gehen gern in Berufe, die eine sichere Perspektive bieten. Der Beruf des Gärtners oder Landwirts sowie Handwerkers sind ideal, um die Energie des Basischakras umzusetzen. Sportler profitieren von der Ausdauer und dem Durchhaltevermögen der Energie dieses Chakras. In Bezug auf Geld kann die Energie des Wurzelchakras auch herausfordernd sein. Es gilt, sich nicht von Gier und einem zu starken Materialismus einfangen zu lassen. Alle Menschen, die in ihrem Beruf Durchhaltevermögen und Standfestigkeit benötigen, sollten die guten Eigenschaften dieses Chakras nutzen und fördern. Auch hilft Ihnen die Stärkung dieses Chakras, in Stresssituationen gelassener reagieren zu können und herausfordernde Aufgaben besser meistern zu können.

Basischakra und Partnerschaft
Das Familienleben als Ausdruck des Bedürfnisses nach Sicherheit und Verwurzelung steht für Menschen mit einem stark ausgeprägten Wurzelchakra im Vordergrund. Ein ausgeprägtes Basischakra geht oft mit einem verstärkten Egoismus daher, der die liebevolle Zweisamkeit auf eine harte Probe stellen kann. Für eine Partnerschaft ist es also sehr wichtig, für den Ausgleich durch die anderen Chakren zu sorgen. So kann auch ein glückliches, harmonisches Zusammenleben gelingen.

So wecken Sie die Kräfte Ihres Basischakras - Tipps für den Alltag
Mit vielen kleinen alltäglichen Dingen können Sie ihr Basischakra aktivieren.

Regelmäßige Bewegung
Wenn Sie sich regelmäßig bewegen und aktiv werden, ist das sehr förderlich für das Basischakra. Suchen Sie sich eine Sportart aus, die Sie toll finden und Ihnen richtig Spaß macht. Für den Anfang sind nicht so anstrengende Sportarten wie Schwimmen oder Rückengymnastik ideal oder ein täglicher kleiner Spaziergang.

Gehen Sie in die Natur
Ein Spaziergang in der Natur weckt Ihre Lebensgeister und kräftigt Ihr Wurzelchakra. Sie spüren wieder die Verbindung zur Erde und ihrer Schönheit. Im Sommer mal barfuß zu gehen oder eine Fußreflexzonenmassage lässt Sie wieder Ihre Füße spüren und tut unheimlich gut.

Fußmassage
Wenn Sie diese täglich für ein paar Minuten einbauen können, ist das sehr wohltuend für Ihr Wurzelchakra und natürlich auch Ihre Füße. Dafür müssen Sie kein Profi sein. Sie kneten die Fußsohlen kräftig durch und drücken Sie solange, bis sie warm werden. Sie bewegen die Zehen mit Ihren Fingern und ziehen sie in die Länge. Die Massage sollte kräftig zu spüren sein, aber natürlich keine Schmerzen verursachen.

Waden- und Schenkelgüsse
Gut gegen schwere Beine und geschwollene Füße sind kalte Waden- und Schenkelgüsse. Führen Sie dabei langsam einen kalten Wasserstrahl von den Füßen über die Waden zu den Oberschenkeln und zurück. Um die Durchblutung anzuregen, reicht es, dies nur ein oder zweimal an jedem Bein zu tun.

Die Farbe Rot einsetzen
Als weitere Unterstützung des Basischakras können Sie die Farbe Rot einsetzen. Ob Sie dabei rote Kleidungsstücke verwenden oder Ihre Wohnung mit roten Accessoires dekorieren, wie rote Kissen oder ein schöner roter Blumenstrauß auf dem Tisch, bleibt Ihnen überlassen. Aber auch hier gilt - nicht übertreiben, sonst verschiebt sich das Gleichgewicht der Chakren zu sehr in den Bereich des Wurzelchakras.

Ätherische Öle, Bäder und Massagen
Angenehm und wohltuend ist bei der Chakraarbeit die Verwendung ätherischer Öle. Eine kurze Auswahl:

Kreuzkümmel
Cuminum cyminum ist ein würziges Öl. Aus einer indischen Kümmelart gewonnen, riecht es anders und intensiver als unser Kümmel. Kreuzkümmel wirkt wohltuend bei Störungen des Verdauungssystems, wie Appetitlosigkeit, Blähungen, Bauchkrämpfen und nervösen Störungen des Verdauungsapparates. Ein paar Tropfen davon in die Duftlampe geträufelt und Ihre Verdauung beruhigt sich.

Rosmarin
Rosmarinus officinalis ist ein guter Badezusatz. Für ein Vollbad benötigen Sie 10 Tropfen Rosmarinöl mit 50 ml Aloe Vera-Öl vermischt. Das Bad fördert die Durchblutung, lindert Beschwerden durch Rheuman oder Gicht, entkrampft Muskeln und den Darm. Es stärkt die Konzentration und das Gedächtnis. In der Duftlampe wirkt dieses ätherische Öl gegen Antriebslosigkeit und Trägheit.

Zypresse
Cupressus sempervirens stärkt Ihre Entscheidungsfähigkeit, wirkt harmonisierend und beruhigend. Mit 2 Tropfen Zypressenöl und 1 Esslöffel Aloe Vera-Öl haben Sie ein Massageöl für den Rücken und die Beine.

Heilpflanzen
Eine Auswahl von Heilkräutern, die das Basischakra unterstützen, finden Sie hier:

Kümmel
Er harmonisiert die Energie des Wurzelchakras und löst Blockaden in diesem Chakra. Schon beim Kochen können Sie durch die Verwendung von Kümmel Blähungen entgegenwirken und Ihre Verdauung unterstützen.

Baldrian
Ein wohltuendes Mittel bei Nervosität ist ein Baldriantee. Gießen Sie in einer größeren Tasse dafür 2 Teelöffel Baldrian mit kochendem Wasser auf und lassen den Tee 7 min. ziehen. Bei Schlafstörungen ist dieser Tee auch eine gute Hilfe.

Rote Rübe
Der Saft dieser Rübe wirkt sich positiv auf die Blutbildung aus und hilft, Infektionen abzuwehren. Weiterhin regt er die Darmtätigkeit an.

Zum Schluss möchten wir betonen, dass wir keine Heilversprechen abgeben und Sie selbst für die Anwendung, Verwendung unserer Tipps verantwortlich sind. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktuell im Blog
Der Lakhovsky Oszillator - Schwingungen...

Durch die Schaffung eines wohltuenden Schwingungsfeldes zur Ruhe kommen. [mehr]

Warum räuchern? (3)

Beispiele von einfachem Räucherwerk, was wohl jeder im Haushalt hat [mehr]

Leichter Lernen mit Düften

Mit Orange, Zitrone und Grapefruit kann das Lernen besser funktionieren. [mehr]

Warum räuchern? (2)

Beispiele von einfachem Räucherwerk, was wohl jeder im Haushalt hat [mehr]

7 Chakras - das Wurzelchakra

Das Basischakra als Verbindung zur Energie der Erde und damit der Quelle unserer Lebenskraft. [mehr]

7 Chakras - jeder kann sie spüren

Ausgeglichene, im Einklang schwingende Chakren der 7 Chakras machen schön und glücklich. Diese... [mehr]

Schneeweißchen & Rosenrot und Imbolc

In der Nacht vom 1. Februar auf den 2. Februar wird Lichtmess gefeiert, das keltische Imbolc oder... [mehr]

Heilsteine und Ihre Wirkung damals und heute

Hildegard von Bingens Sicht auf die Wirkung von Heilsteinen und ihr Einsatz heute [mehr]

Der Dorje - ein mächtiges energetisches...

Wirkunsgweise und Einsatzmöglichkeiten der energetischen Macht von Dorjes [mehr]

Macht und Wirkung von Tashistones (R)

Was sind Tashistones? Tashistones sind glasklare Energiehelfer und Wegbegleiter, die in einem... [mehr]